News 2011

35 Jahre Wiener Staatsoper und ein Marathon bis Buenos Aires

31.Dezember 2011

Beethovens 9.

Silvester in Tel Aviv

Zum Jahreswechsel singt Kurt Rydl in Tel Aviv in der 9.Sinfonie von Ludwig van Beethoven unter der Leitung von Kurt Masur.

 

 

 

8.Dezember 2011

35 Jahre

Wiener Staatsoper


Mit seinem heutigen Auftritt im prachtvollen Opernhaus seiner Heimatstadt Wien als Baron Ochs auf Lerchenau im "Rosenkavalier" feiert Kurt Rydl seine 35 jährige Zugehörigkeit zur Wiener Staatsoper.

 

 

 

 

13. Oktober 2011

Der Marathon geht weiter:

Zwischen Buenos Aires und Berlin - Einspringen in Mailand


Nach zwei erfolgreichen Produktionen ("Pelléas et Mélisande" und "Lohengrin") in Buenos Aires waren planmäßig 2 Auftritte als Ochs im "Rosenkavalier" an der Deutschen Oper in Berlin angesetzt. Die wenigen Ruhetage dazwischen wurden jedoch kurzerhand ersetzt durch ein plötzliches Einspringen als Ochs an der Mailänder Scala.

 

 

 

 

September 2011

Fan entdeckt und veröffentlicht historische Rydl-Aufnahme


Teil eines lange Zeit verschollenen Tondokuments der Berliner Verdi-Aufführung von "Simone Boccanegra" ist im Internet aufgetaucht.

Auf der von einem Fan veröffentlichten Sequenz ist KURT RYDL als Fiesco mit der Arie "A te l'estremo addio" zu hören.

 

Das Bild unten zeigt KURT RYDL in der betreffenden Inszenierung von GIANCARLO DEL MONACO während des Auftritts. Der Sänger kam von der Treppe aus dem Hintergrund langsam nach vorne. Daher der leichte Anstieg der Lautstärke in der Aufnahme.

 

 

 

 

Neben KURT RYDL sangen damals MARA ZAMPIERI alternierend mit ILONA TOKODY und RENATO BRUSON alternierend mit WOLFGANG BRENDEL unter der Leitung von GIUSEPPE SINOPOLI.

 

 

 

Giuseppe Sinopoli, Giancarlo del Monaco und Kurt Rydl bei der Premierenfeier von Simone Boccanegra, Berlin 1984

 

 

 

August 2011

Debüt in Buenos Aires:

Kurt Rydl singt Arkel in "Pelléas et Mélisande"



Erstmals ist KURT RYDL in der Rolle des Arkel zu hören.

Debussys Oper "Pelléas et Melisande" wird vier Mal im Teatro Colòn in Buenos Aires gegeben.


Die Kritik schreibt nach der Premiere:


"...(die durch ein zu minimalistisches Bühnenbild beeinträchtigte Inszenierung) gewann nur durch die schöne Anne Sophie Duprels und ihre große, seidige Stimme (...) und durch Kurt Rydls unglaubliche stimmliche und szenische Präsenz."


"Kurt Rydl ragte hervor. Der unglaubliche österreichische Bass erstaunte mit seinem vollen Gesang und seiner einhüllenden Stimme."


"...mit Anne Sophie Duprels und Kurt Rydl, den beiden bemerkenswerten Künstlern."

(La Nacion)


"...Kurt Rydl ist hervorzuheben. Er war der einzige Sänger mit wirklich reich fließender Stimme in dieser Produktion. Sein Arkel verlieh dem tragischen Finale die notwendige Stärke."

(Claron)


"Kurt Rydl was a powerful Arkel, his portrayal of Arkel’s blindness masterly and his voice commanding"

(Jonathan Spencer Jones)

 

 

 

 

26. Januar 2011

100 JAHRE "ROSENKAVALIER"



Vor 100 Jahren erlebte Richard Strauss' "Der Rosenkavalier" seine Uraufführung an der Semperoper in Dresden.

Kurt Rydl hat in 25 Jahren weltweit mehr als 200 Mal darin die Rolle des Baron Ochs verkörpert. 2011 wird er die Figur in der Amsterdamer Neuinszenierung von Brigitte Fassbaender unter dem Dirigat von Sir Simon Rattle kreieren.

In Deutschland findet dieses Jahr sein Ochs an der Deutschen Oper in Berlin statt - und auch an dem Ort der Uraufführung, nämlich der Dresdner Semperoper, wurde Kurt Rydl für das Jubiläum "100 Jahre Rosenkavalier" eingeladen.

Gesehen 1680 mal